Session 2001/2002

Diese Session wurde unter dem  Motto

"Blau ist für uns nicht nur eine Farbe..."

bestritten.

Als Prinzenpaar stellten sich Bianka die I. und Albrecht der I. zur Verfügung. Das Stadtprinzenpaar wurde mit Dagmar der I. und Volker dem I. ebenfalls vom CCD gestellt. Am 10.11.01 fand die Eröffnungsveranstaltung im Waldhotel statt. Die Mitglieder des CCD konnten sich somit schon einmal auf die am nächsten Tag folgende Sessionseröffnung einstimmen. Diese fand wie jedes Jahr mit der Schlüsselübergabe auf dem halleschen Marktplatz statt. An dem anschließend folgenden Programm waren natürlich die Tanzgruppen des CCD mit beteiligt und boten schon einmal einen kleinen Einblick in das diesjährige Programm mit ihrem Tanz zu einem Hit der No Angels. Eine große Abordnung der Narren des CCD war natürlich mit auf dem Markt vertreten und feierte die Sessionseröffnung.

Die diesjährigen Prunksitzungen fanden am 26.01.02, 02.02.02 und am 09.02.02 sowie am Rosenmontag, dem 11.02.02 im Waldhotel statt. Sehr gefreut haben wir uns diese Session über die Besucherzahlen. Alle Veranstaltungen waren nahezu ausverkauft. Die Resonanz auf das Programm war geschlossen positiv. So waren auch dieses Jahr die Pflichtnummern, wie die Dölauer Herzbuben (Roland Wustlich und "Egge" Schmidt), und der wohl einzigartige Männerchor der "Dölauer Harnack-Hofsänger", der sein Liedgut erweiterte und in dieser Session bei sehr vielen Veranstaltungen befreundeter Vereine zu Gast war, gern gesehene Bestandteile des Programms. Die drei Mädchen- bzw. Damentanzgruppen haben das ganze Jahr  fleißig trainiert und boten mit sehr viel Professionalität ihre Tänze dar, welche mit sehr viel Beifall belohnt wurden.

Unser Büttenredner Torsten Barth griff dieses Jahr mit seinen beiden Büttenreden die Probleme der Stadt Halle (Saale) und die sich ergebenden Probleme, wenn Frauen ihren zweiten Frühling erleben, auf.

Das Männerballett bot einen zur Musik von Murray Head's "One Night in Bangkok" von unserer diesjährigen Prinzessin Bianka Kluge einstudierten Tanz mit dem Namen "die Nachtschwärmer" dar, bei dem neben den hervorragenden Kostümen auch die perfekte synchrone Schrittfolge unserer Männer das Publikum verblüffte.

Dieses Jahr hatten wir als einen exklusiven Gast, "Wachtmeister Bock", einen Angehörigen der ehemaligen Volkspolizei. Daniel Fischer gab mit sehr viel Witz und herausragender Gestik, Einblicke in das Leben der Polizeibeamten.

Eine Gastveranstaltung fand dieses Jahr in Nienstedt statt. Abgesehen davon, dass unser Verein anfangs nicht einmal wusste, wo dieser Ort auf der Landkarte zu suchen ist, waren wir doch von dem Publikum begeistert und diese auch von uns, was eine erneute Einladung für das nächste Jahr bestätigte.

In diesem Jahr musste der Verein erstmalig auf seinen alten Büttenredner Wolfgang Heide verzichten, weil er aus gesundheitlichen Gründen eine Auszeit nehmen musste. Am Rosenmontag jedoch konnten die Vereinsmitglieder den alten Strategen mit seiner Gattin begrüßen. Die Freude war groß als er sagte: "Es geht mir wieder gut".

Zahlreiche Gäste aus den befreundeten Vereinen konnten zu den Sitzungen begrüßt werden. Auch sie empfanden das Programm als äußerst gut gelungen.

So ging eine kurze, aber recht erfolgreiche Session zu Ende.