Session 2003/2004

In dieser Session begeisterte der Verein die Zuschauer unter dem zugegebenermaßen eigenartigen Motto:

"Delikat und herzhaft fein..., soll Karneval in Dölau sein!"

Nicht ganz durch Zufall lehnt sich das Thema an eines unserer Lieblingsgetränke an.Unter den Zuschauern konnten wir als bedeutende Personen der Zeitgeschichte zum wiederholten Male den Landrat des Saalkreises Herrn Knut Bichoel in unserer Mitte begrüßen.

Die Vorbereitungen für das Programm liefen optimal. Alle Darsteller waren für eine erfolgreiche Session an Bord und standen dem Verein mit unermüdlichen Einsatz zur Verfügung. Die große und mittlere Gruppe der Funkengarde boten im Programm jeweils einen Funken- und einen Showtanz. Unsere kleinsten Fünkchen waren mit Ronald Mc Donald im Land der Burger und Pizzen unterwegs. Wachtmeister Bock, brillant dargestellt von Daniel Fischer, rechnete gnadenlos mit den Chaoten der Fußballszene ab. Die Dölauer Herzbuben, Dauerbrenner des Karnevals in Dölau, animierten die Besucher zum mitschunkeln.

Der Holzmichl, gespielt vom Coach der 3. Herrenmannschaft des SV Blau-Weiß Dölau e. V., unserem "Punkt", kullerte sich in jeder Veranstaltung auf dem Saal zum sterben herum. Unsere drei Büttenredner buhlten um die Gunst der Zuhörer. Es war nicht festzustellen, wer der Beste war. Alle boten mit ihren Vorträgen die hohe Kunst der Bütt und mit ihren gewählten Themen trafen Sie den Geschmack des Publikums.

 

Roland Wustlich referierte als Halbgott in Weiß, oder vielmehr in OP-grün, über die Ärzteschaft. Moni zog mit unvergleichlicher Leichtigkeit über das starke Geschlecht "Männer" her, erzeugte damit Beifallstosen der Damen, Torsten konterte als "Der Trinker" und sprach über sein Lieblingsthema "Frauen" und deren Charakter. Dies wiederum löste bei den Männern Zustimmung aus.

 

Die "Dölauer Harnack-Hofsänger" traten in dieser Session mit einer Besonderheit auf. Zum Einmarsch erklangen instrumental Triola, Blockflöte, Triangel, Raumduftsprayflasche, Xylophon, und Topfdeckel. Sie boten damit den Gästen einen äußerst seltenen harmonischen Genuss. Im vorletzten Programmpunkt erzeugte die traditionelle Mini-Playbackshow mitreißende Stimmung. Hier seien zwei Programmpunkte besonders herauszuheben: Familie Stoye machte dem Original "ABBA" alle Ehre und "Fischi" sah dem "King" Elvis Presley zum verwechseln ähnlich. Dabei setzte er seinen oft kopierten, aber nie erreichten Hüftschwung und Ausfallschritt in Perfektion ein.

 

Das Männerballett bildete den Abschluss des Abends. Eine Augenweide war der Tanz "Murats Rummelnutten", welcher gekonnt  von den männlichen Schönheiten dargeboten wurde und vor allem bei den anwesenden Damen sehr gut ankam.

 

Höhepunkte waren in dieser Session der Besuch bei befreundeten Vereinen im Saalkreis und der Rosenmontagszug in Halle/Saale.

Den Abschluss der Session bildete wie jedes Jahr unser Rosenmontagsball im Waldhotel. Zu unserer Freude finden immer mehr Karnevalisten befreundeter Vereine am Rosenmontag den Weg nach Dölau und feiern mit uns den Ausklang der Session.